Eine unterhaltsame Sportschau mit Akteuren aus ganz Rheinland-Pfalz sowie der Ehrung der „Sportlerin des Jahres“ zog Freitagabend viele Zuschauer in die Wilfried-Dietrich-Halle. Sie sahen dort einen interessanten Querschnitt aus der hiesigen Vereinsarbeit. Unter den Ehrengästen waren Landrat Werner Schröter, Landtagsabgeordneter Jürgen Creutzmann sowie Bürgermeister Klaus Sattel und die drei Beigeordneten. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Ehrung der Altriper Faustballerin Lisa Schleicher zur „Sportlerin des Jahres“.

Nach der Begrüßung durch Michael Elster, den Ersten Kreisbeigeordneten, und Hans Schwind, den Vertreter der hiesigen Kultur- und Sportvereinigung, ging es schon los mit einem bunten Reigen aus Sport, Tanz und Akrobatik. Den Anfang machten die „Turnados“, vier athletische Herren aus Baden-Württemberg, die zu Beginn Akrobatik an Stühlen und Tischen und später am Barren zeigten. Die Juniorenringer Andreas Herzog und Marvin Scherer vom VFK 07 Schifferstadt zeigten dann, welche Qualitäten ein Ringer haben muss. Dabei zeigte sich, dass man neben Kraft und Ausdauer auch Geschicklichkeit, Beweglichkeit, Kondition, Technik und Raffinesse benötigt. Dann lud Moderator Walter Benz (Präsident des Pfälzer Turnerbundes) zum „Promi-Siebenmeter-Werfen“. Im Tor stand die Schifferstadter Handball-Torhüterlegende Hans Leydecker. Gegen ihn traten der Kreisbeigeordnete Michael Elster, Landrat Werner Schröter, Bürgermeister Klaus Sattel und Lisa Schleicher, die Sportlerin des Jahres an. Nur den beiden letzteren gelang in den drei Durchgängen jeweils ein Treffer. Die „Twisters“ (Showtanzgruppe der Kolping-Familie) traten in diesem Jahr mit zwei Formationen an. Den Beginn machten die „Junior Twisters“, die gekonnt den „Candy-Man im Wandel der Zeit“ darstellten. Die Erwachsenentruppe zeigte später den Showtanz „Chicago“ und warteten dabei mit einer anspruchsvollen Choreographie und einem fantasievoll gestalteten Bühnenbild auf. Sehr nett anzuschauen war das Bambini-Fußball-Duell zwischen dem DJK Phönix und dem FSV 1913/23 Schifferstadt, bei dem der Landrat als Schiedsrichter agierte und das mit einem 6:0 einen klaren Sieger verzeichnete. Auffallend dabei der kleine Luca, der vier Tore zum Sieg der Phönixler beisteuerte. Kunstradfahren in Vollendung zeigten unter Leitung von Marliese Schuster die Sportler der Radfahrervereinigung 1897 Schifferstadt, die zur Musik von „König der Löwen“ eine begeisternde Choreographie darboten. Und sogar zwei Weltmeisterinnen sind in den Reihen des Clubs vertreten. Katrin Schultheis und Sandra Sprinkmeier bewiesen ihr großes Können in Einzel- und Paarformationen und ernteten dafür frenetischen Applaus.

Mit der Faustballerin Lisa Schleicher aus Altrip wurde in diesem Jahr bereits die 24. Sportlerin des Jahres in der 15. Sportart geehrt. Werner Schröter pries die Leistungen der Sportlerin, die mit der deutschen U-18-Nationalmannschaft Weltmeisterin und mit der Juniorennationalmannschaft Vize-Europameisterin wurde. Die junge Sportlerin zeigte sich sichtlich erfreut und genoss die anschließenden La-Ola-Wellen des Publikums zur Musik des Songs „Stand up for the champion“. Die Flugmodellbaugruppe Schifferstadt faszinierte dann mit ihren Flugdarbietungen und die Tänzerinnen von „Champus“ vom Turnverein TV Schifferstadt zeigten in silbrig glitzernden Kostümen und teilweise auf Inline-Skates Highlights aus dem Musical „Starlight Express“. Beim Rope-Skipping (Seilspringen) zeigten die Sportler der Rot-Weiß Rheinau, wie wenig diese Sportart mit dem gemütlichen Seilspringen auf dem Schulhof zu tun hat.

Weitere auswärtige Gäste mit fantastischen Vorführungen waren die VT Frankenthal (Rhythmische Sportgymnastik), die einen Spinnentanz aufführte, die Sportakrobaten der SAV Mainz-Laubenheim, die eine kunstvolle Choreographie von „Fluch der Karibik“ zeigten, und zum krönenden Abschluss die Weltmeister im Rhönradfahren vom TSV Taunusstein, die mit der Darbietung „When Doves Cry“ ihr großes Können bewiesen. Am Ende der begeisternden Veranstaltung wurde dann noch zu Gunsten des Kreiskinderschutzbundes ein signiertes Trikot der Handball-Nationalmannschaft versteigert. Es erbrachte 128 Euro.