Kolping-Twisters werden im Mai beim Bundesfinale „Rendezvous der Besten“ dabei sein - Große Erfolge bei Wettbewerben 2008

Wenn sich die besten Showtanz-Gruppen unter dem Dach des Turnerbundes zu Wettbewerben treffen, gehören auch die Schifferstadter „Twisters“ dazu. So werden die Kolping-Twisters sich auch wieder dem Wettbewerb stellen beim Bundesfinale „Rendezvous der Besten“ des Deutschen Turnerbundes Ende Mai in Frankfurt. Dort ist das „Rendezvous der Besten“ ein Höhepunkt beim Landesturnfest 2009.

Dafür heißt es, demnächst für alle drei Gruppen ein neues Programm einzustudieren. Ein neues Thema muss gefunden werden, passende Kostüme und Bühnenbild erfordern natürlich auch eine Menge Einsatz. Vorerst werden die Twisters mit ihren Trainern Daniela und Andreas Scheffner und Karin Weiler noch etliche Auftritte mit ihren erfolgreichen Themen aus 2008 absolvieren. Beste Bewertungen hatte da die Erwachsenengruppe mit ihrem Programm „Hairspray“. Wie in 2007 mit „Eine Reise nach Chicago“ wurden die Twisters - wie berichtet - erneut Sieger bei „It’s Showtime“, dem beliebten Turnier des Pfälzer Turnerbundes, wo die Kolping-Twisters mit insgesamt 75 Tänzerinnen und Tänzern an den Start gingen.

Dann galt es, schnell zu handeln, denn mit dem Sieg in Rodalben war auch die Nominierung für das Bundesfinale „Rendezvous der Besten“ des Deutschen Turnerbundes in Lüneburg verbunden. Also mussten in Windeseile Bus und Unterkünfte organisiert werden. „Dank unserer Sponsoren, der Kolpingfamilie und Heribert Sattel hielten sich die Kosten in Grenzen und es war allen möglich, mitzufahren“, lobt Daniela Scheffner die Unterstützung, auf die die Twisters stets bauen könnten.

Die Fahrt nach Niedersachsen lohnte sich. Die Kolping-Twisters erwiesen sich als „ausgezeichnete“ Botschafter der Pfalz und erfuhren die Bestätigung, dass sie auch im Vergleich mit der bundesdeutschen Elite vorne liegen. Beim „Rendezvous der Besten“ werden zwar keine Platzierungen vergeben, aber die Einteilung in „Bewertungskategorien“ ist ein guter Vergleichsmaßstab. „Mit Erfolg“, „Gut“, „Sehr gut“ bis „ausgezeichnet“ und „hervorragend“ lauten die fünf Kategorien. Von den 42 teilnehmenden Gruppen erhielten sieben die Bewertung „hervorragend“. Überwiegend wurden Turndarbietungen gezeigt. „So war es für die Twisters ein großer Erfolg, mit einer reinen Tanzshow die Beurteilung „ausgezeichnet“ zu erhalten“, freut sich die Trainerin mit ihrer Gruppe, der zur Zeit 24 Frauen und fünf Männer angehören. Ab und zu kann man sie auch mal in Schifferstadt oder Umgebung auf der Bühne bewundern. Ein großes Publikum begeistern konnten die Twisters beispielsweise im November beim Kreishallensportfest in Mutterstadt.

Die seit 2004 unter diesem Namen auftretenden erwachsenen Twisters haben auch schon erfolgreichen Nachwuchs aufzuweisen. Im Oktober 2005 mit zehn Mädchen gegründet, machen derzeit 33 Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren bei den „Little Twisters“ mit, um die sich Karin Weiler kümmert. „Muppets Show“ hatten die „Kleinen“, die wegen ihrer Gruppengröße eine geräumige Bühne benötigen, zuletzt als Thema. Damit belegten sie unter 27 Kindergruppen bei „It’s Showtime“ den sechsten Platz. In Schifferstadt bereiteten sie im Pfarrzentrum St. Jakobus mit einem Auftritt bei einem gemütlichen Nachmittag Senioren eine Freude.

Für die Altersgruppe zwischen zwölf und 16 Jahren ist seit April 2006 die Gruppe „Junior Twisters“ etabliert, bei der derzeit 20 Mädchen mitmachen. Sie hatten im vergangenen Jahr sechs öffentliche Auftritte, darunter auch zur Eröffnung des Sommertanzfestivals in Speyer. „Highschool Musical“ brachten sie so gekonnt auf die Bühne, dass sie Dritter wurden bei „It’s Showtime“ des Pfälzer Turnerbundes und damit wie die Erwachsenen auch qualifiziert waren für das Rendezvous der Besten im November in der Ludwigshafener Eberthalle.

„Wir sind stolz darauf, als Twisters die Kolpingfamilie und Schifferstadt auch in diesem Jahr über die Stadtgrenzen hinaus repräsentieren zu dürfen“, freut sich Trainerin und Sprecherin Daniela Scheffner auf die Herausforderungen des gerade begonnen Jahres. Ihr Optimismus stützt sich außer auf den Eifer der Twisters-Mitglieder vor allem auch auf das gesamte Umfeld, die Kolpingfamilie und Sponsoren. Sie weiß aber auch, dass die Twisters großzügige Sponsoren und verlässliche Helfer/innen haben, ganz gleich, ob es um Organisatorisches, Betreuung, Dekoration, Maske oder Frisuren geht. Und vor allem denkt Daniela Scheffner da an die „Schneiderinnen“, die viele Stunden ihre Nähmaschinen heiß laufen lassen für attraktive Kostüme. Karin Weiler, Manuela Heidemann, Christina Sattel, Karolin Kornmann, Claudia Etzkorn, Martina Trarbach, Elke Sold und Ute Zeymer galt besonderes Lob.